Ping Driver

Wenn Sie sich die Ping Golfschläger ansehen, bemerken Sie sofort ein Muster in der Nomenklatur. Für Driver von vor 2015 wurden die Anser oder ‘i’-Modelle für bessere Spieler entworfen, während die ‘G’ oder Rapture-Modelle für Golfer, die mehr Fehlerverzeihung und einen mühelosen Ballstart wollen, optimiert wurden.

Seit 2015 sind alle Ping Driver Teil ihrer ‘G’ Family (zum Beispiel G400), da diese Modelle die Leistung der ‘i’ Serie bieten, dabei aber die Fehlerverzeihung der ‘G’ Family haben – die unterschiedlichen Schlägerköpfe unterscheiden sich nur durch einer Reihe von Zahlen. Driver mit dem Label SF (Straight Flight) haben einen eingebauten Draw Bias. Driver mit LS (Low Spin) sind für bessere Spieler, die eine gerade Flugkurve bevorzugen, und nicht so viel Fehlerverzeihung brauchen. Manchmal gibt es auch ein ‘MAX’ Modell, das mehr Gewicht hat und somit Fehlerverzeihung sowie Stabilität erhöht. Wenn keine Buchstaben vorkommen, so haben Sie den Standard-Schlägerkopf, der so eingestellt ist, wie der Schläger entworfen wurde.

Der Ping G400 Driver zum Beispiel ist in den folgenden Modellen erhältlich – G400 LS, G400 SF, G400 MAX, und G400. Ping hat außerdem eine tolle Auswahl an Damen-Schlägern mit dem Label ‘LE’, oder früher unter dem Namen Rhapsody bekannt.

Hier bei Golfbidder haben wir Ping Driver, die etwa 8-10 Jahre zurückgehen und diverse Major-Gewinne zu verbuchen haben. Wenn Sie sich umsehen, werden Sie feststellen, dass ein paar der älteren Modelle sich von den neueren Modellen nicht so stark unterscheiden. Ping baut auf Evolution, nicht Revolution. Dieser sanfte Ansatz führte dazu, dass Ping ihre Schläger auch über traditionelle Ansätze hinaus verbessern möchte. Ein sehr bemerkenswertes (und höchst unerwartetes) Beispiel hierfür sind die Flügel einer Libelle, deren Skelett-Struktur extrem stark ist. Ping nahmen diesen Ansatz und übertrugen ihn auf die Krone ihrer Driver, um die immer dünnere Schlagfläche im Wettrennen um mehr Ballgeschwindigkeit und Weite zu unterstützen.

Im Zusammenhang mit der Krone und der Suche nach mehr Geschwindigkeit hat Ping die sogenannten Turbulators hinzugefügt. Sie sahen die Verbesserung der Aerodynamik als absolutes Muss, da der Benutzer mehr Weite mit dem gleichen Input erreichen kann.

Große Namen wie Lee Westwood und Major-Gewinner Bubba Watson und Louis Oosthuizen spielen allesamt mit Ping Drivern. Wenn man zu den Namen dieser Legenden noch Tyrell Hatton und Matt Wallace hinzufügt, sind Ping überall gut vertreten, sowohl auf der PGA Tour als auch auf der European Tour.

Ping legt den Fokus auf strenge Regeln der Entwicklung und genaue Feinheiten bei der Produktion, und ihnen werden viele Innovationen, die inzwischen Standards sind, zugeschrieben. Der Gründer, Karsten Solheim, ist der einzige Mensch, der als Golfschläger Hersteller in die World Golf Hall of Fame aufgenommen wurde.

Bei Golfbidder sind wir spezialisiert aufPing Driver. Beim Kauf von einem Second HandDriver sparen Sie 100e € im Vergleich zum Preis von Neuware. Werfen Sie eine Blick auf unserePing Driver unter €200.


Hier suchen

Wir haben 54 Ping Driver auf Lager.