Mizuno Eisensätze

Die beste Empfehlung, die ein Produkt bekommen kann, ist, wenn die besten Spieler der Welt mit ihm spielen, ohne einen Cent dafür vom Hersteller zu bekommen. Es ist sogar noch besser, wenn diese Spieler dann nacheinander die US PGA Championships und US Opens gewinnen. Und genau das ist in den letzten drei Jahren mit Mizuno passiert.

Mizuno galten immer schon als Hersteller einiger der besten Players Eisen auf dem Markt, vor allem mit ihrer MP Serie, aber in der 'Game Improver' Kategorie haben sie noch größere Fortschritte gemacht. Der Ausdruck Game Improver ist vielleicht nicht ganz angebracht, wenn man sich auf die aktuelle JPX Kollektion bezieht, denn momentan (als dieser Artikel verfasst wurde) spielt die Nummer 1 mit diesen Eisen. Diese Eisen verfügen über mehr Technologie als die Straight Blades aus der MP Kollektion, aber aus den oben genannten Gründen verschwimmen die Grenzen zwischen den Zielgruppen immer mehr.

Die JPX Kollektion ersetzte vor ein paar Jahren die Eisen aus der MX Kollektion, und sie sind Mizunos ganz eigene Interpretation von Game Improvement Eisen — entworfen für Spieler, die mit den Besten spielen wollen, aber denen die Eisen in der MP Kollektion nicht liegen. JPX Eisen entwickelten sich immer weiter, und die Technologie, die man brauchte, um Vergebung zu schaffen, wurde in ein kompaktes Paket verwandelt, die der MP Kollektion sowohl optisch als auch leistungstechnisch Konkurrenz macht.

Wenn man sich die JPX Eisen ansieht, so sieht man ein paar unterschiedliche Optionen — Hot (oder Hot Metal), Tour, und Forged. Die Hot Metal Eisen sind die größten in der Familie und sind randvoll mit Technologie und Material, die unvergleichliche Weite in einem Premium-Paket bieten. Die Forged Modelle sind genauso aufgebaut wie die premium MP Eisen, aber haben die gleiche Vergebungs-Technologie, die auch in der JPX Reihe steckt. Und schließlich das Tour Modell, das kleinste von allen, das die Grenzen zwischen der JPX Familie und der Mizuno Performance Serie am meisten verschwimmen lässt — und das Modell, das auf der Tour von Spielern sowohl mit als auch ohne Mizuno-Vertrag gespielt wird.

Während sich die JPX Serie langsam an die MP Serie annähert geht die MP Serie langsam ihrerseits in eine andere Richtung und verfügt über mehr Technologie als je zuvor. Die MP-20 Serie verfügt immer noch über ein Pure Blade, aber die anderen zwei Modelle in der Serie sind beide voller 'traditioneller' Game Improvement Technology, kompakt verpackt in einem atemberaubenden Mizuno Paket. Das MP-20 MMC hat ein Wolfram-Gewicht in der Sohle, um dem Ball schneller in die Luft zu befördern, während das MP-20 HMB (Hot Metal Blade) ein Hollow Body Eisen ist, das extreme Ballgeschwindigkeit liefert — erstmalig in einem MP Eisen.

Eisen in der MP Familie sind etwas unübersichtlich, da die Zahlen ein wenig variieren. Zum Glück haben sie sich aufgrund ihres Designs und ihrer Machart kaum verändert, bis zu den MP-18 und MP-20, die jeweils 2018 und 2020 herauskamen.

Golfbidder ist spezialisiert auf gebrauchte Mizuno Eisen. Einen Second Hand Satz Eisen zu kaufen spart Ihnen €€€s im Vergleich zum Preis von Neuware. Hier geht es zu unseren Mizuno Eisen unter €300.


Hier Suchen

Wir haben 283 Mizuno Eisensätze auf Lager.