Callaway Wedges

Wedge Design ist komplizierter, als es scheint — und Callaway und einige andere große Namen sind in diesem Feld führend. Die meisten Golfer kaufen einen neuen Wedge, wenn sie ihre Grooves abgespielt haben, und nicht, wegen neuer technologischer Entwicklungen wie bei einem Driver. Doch es gibt genau so viel Technologie in den kleinen Blades eines Wedges wie in jedem anderen Schläger auch.

Callaway Wedges kombinieren einen progressiven Schwerpunkt und zahllose Loft-, Bounce-, und Grind-Kombinationen mit einer guten Auswahl an Lackierungen. Jedes einzelne dieser Elemente trägt zur Technik des Schlägers bei, auch wenn die Schläger in dieser Kategorie in der Regel als Low-Tech gelten.

Wenn Sie sich bei den Callaway Wedges umsehen, müssen Sie erst überlegen, welche Art von Wedge Sie benötigen. Eine Erweiterung Ihres Eisensatzes für konstante Kontrolle über die Weite und Gapping, oder ein Spezial-Wedge, für Präzision in der Scoring Zone? So oder so ist Callaway einer der wichtigsten Namen auf dem Markt, dank ihrer Kollaboration mit zwei der wichtigsten Menschen im Wedge Design.

Callaway Wedges werden von Phil Mickelson, der weithin als einer der Spieler mit dem besten kurzen Spiel in der Geschichte des Golf gilt, gespielt. Er wird in jede Etappe des Designs und der Entwicklung mit einbezogen, und er hat sogar einen nach ihm benannten Wege, den PM Grind. Mit Feedback von Phil entwickelten Callaway Wedges unter der Leitung von Roger Cleveland, dem Mann, der Cleveland Golf seinen Namen gab — ein anderer hervorragender Wedge Hersteller.

Ein Schlüsselwort, auf das Sie bei Callaway Wedges achten sollten, ist Mack Daddy. Diese Untermarke steht für ihre größten Modelle und wichtigste Technologie. Der Name bezieht sich auf die Mack Daddy Grooves, die maximalen Spin bei maximaler Kontrolle auf dem Rasen.

Wie die meisten Hersteller bietet auch Callaway Wedges in Lofts von 46 Grad bis zu 64 Grad (zum Beispiel von Phil Mickelson gespielt) an, und es gibt verschiedene Bounce- und Grind-Optionen, die Sie bei jedem Loft wählen können. Wenn Sie Ihren Eisensatz erweitern wollen, dann ist Ihre Auswahl wohl auf die 'Standard' Optionen beschränkt, meistens P, A, S, oder L.

Wenn Sie über den Grind für Ihr Callaway Wedge nachdenken, dann überlegen Sie sich, wie sie die Schlagfläche beim Ansprechen normalerweise halten. Wenn Sie die Schlagfläche eher 'open' halten, für mehr Loft, dann sollten Sie vielleicht ein wenig Heel Relief einplanen für diese Art von Schlag. Wedges mit einem 'X' oder 'C' Grind sind dann wohl am besten für Sie geeignet. Wenn Sie die Schlagfläche 'square' lassen, dann suchen Sie nach S-Grind Wedges.

Was Bounce angeht, so ist die allgemeine Regel, je mehr Divot, desto höher der Bounce. Callaway Wedges haben den Bounce-Winkel als eine zweite Nummer neben dem Loft — zum Beispiel, ein 60-10 ist ein 60-Grad Wedge mit 10-Grad Bounce.

Golfbidder ist spezialisiert auf gebrauchte Callaway Wedges . Ein Second Hand Wedge zu kaufen spart Ihnen €€€s im Vergleich zum Preis von Neuware. Hier geht es zu unseren Callaway Wedges unter €75.


Hier Suchen

Wir haben 86 Callaway Wedges auf Lager.